Sie sind hier: Startseite » Leistungen » Kieferorthopädie

Kieferorthopädie : Festsitzend oder Abnehmbar

Für Kinder und Jugendliche

Zahn- und Kieferfehlstellungen lassen sich während der Phase des Heranwachsens oft einfacher korrigieren als nach abgeschlossenem Wachstum. Während das typische Behandlungsalter mit der 2. Phase des Zahnwechsels ( Wechsel der Seitenzähne) beginnt, kann in einigen Fällen auch ein früherer Behandlungsbeginn sinnvoll sein.

Die Bandbreite der Leistungen umfasst alle kieferorthopädischen Behandlungsmethoden für Kinder und Jugendliche. Dazu gehören neben der festen Zahnspange mit modernsten, für die gewünschte Zahnbewegung vorprogrammierten Brackets auch das Gebiet der ganzheitlichen Funktionskieferorthopädie (FKO) mit abnehmbaren Zahnspangen.

Gerne beraten wir Sie bzw. Ihr Kind zu der Notwendigkeit und zum richtigen Zeitpunkt für eine kieferorthopädische Behandlung

1. Grundlagen der Kieferorthopädie

Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Behandlungsmethoden, die festsitzende Therapie, die herausnehmbare Therapie mit Plattenapparaturen und neu auch mit Invisalign, den fast unsichtbaren, transparenten und herausnehmbaren Schienen.
Die Behandlung mit einer festsitzenden Zahnspange ermöglicht eine vierdimensionale Zahnbewegung der Zähne im Kiefer. Möglich sind : Vor- und Rückbewegung der Zähne im Kiefer, seitliche Kippung der Zähne und eine Veränderung des Neigungswinkels der Zahnwurzel oder der Zahnkrone. Daher können extreme Zahnfestellungen wie Zahndrehungen, Zahnkippungen, Engstände behandelt werden und die Einordnung von verlagerten Zähnen wird möglich.
Die Brackets werden direkt auf die Zähne geklebt und mit einem elastischen Draht verbunden. Der Draht wird mit Gummiringen an den Brackets fixiert oder bei den selbstligierenden Brackets mit einem Verschlussmechanismus am Bracket befestigt. Die Behandlungsdauer variert je nach Schweregrad der Zahn- oder Kieferfehlstellung zwischen 2 bis 3 Jahren.
Die abnehmbaren oder losen Zahnspangen werden für leichte Zahnfehlstellungen verwendet oder bei kleinen Kindern während der Wachstumsphase zur Korrektur von Kieferfehlstellungen oder des Kreuzbisses.
In vielen Fällen werden die beiden Behandlungsmethoden ( Festsitzend und Plattenapparatur ) kombiniert angewendet.

2. Kostenlose Erstberatung

In einer kostenlosen Erstberatung nehmen wir uns gerne für Sie Zeit und besprechen mit Ihnen und ihrem Kind die allfällig notwendige kieferorthopädische Behandlung

3. Kieferorthopädische Planung

Vor einer kieferorthopädischen Behandlung braucht es eine detaillierte Befundaufnahme und Planung, inklusive einem Panoramaröntgenbild
Ihr Einverständnis vorausgesetzt, werden wir Abdrücke des Ober- und des Unterkiefers herstellen, damit diese exakt vermessen und ausgewertet werden können. Ebenfalls wird zur Abklärung von Fehl- oder Nichtanlagen, der Zahndurchbruchsrichtung und des Entwicklungsstandes der Zahnwurzeln ein digitales Panoramabild ( OPT) benötigt.
Anhand dieser Unterlagen werden wir Ihnen für ihr Kind eine detaillierte kieferorthopädische Planung mit Kostenschätzung erstellen und mit Ihnen ausführlich besprechen.

4. Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung

Das Erste kieferorthopädische Beratungsgespräch ist kostenlos.
Eine detaillierte Planung mit Modellherstellung und Modellvermessung, Panoramabild ( OPT ) und ausführlicher Besprechung kostet bis zum 31.12.2019 400.- Franken ( statt Fr. 1000.- )
Die Kosten einer festsitzenden kieferorthopädischen Behandlung varieren je nach Aufwand zwischen ca. 6000.- und 9000.- Franken, verteilt auf die Behandlungsdauer von 2 - 3 Jahren.
Allfällig bestehende private Krankenzusatzversicherungen für Kinder und Jugendliche übernehmen häufig die Kosten für kieferorthopädische Behandlungen. Bitte klären Sie das mit ihrer Versicherung ab.